Alle Kinder sollen Wissenschaft erforschen dürfen

Unsere Ziele

Unsere Ziele für das Jahr 2018

  • Ausweitung unseres Angebots auf digitale Lehrinhalte z.B. Programmierung mit Scratch oder mit dem Calliope mini sowie Kurse im Bereich Robotiks.
  • Übertragung unseres bestehenden Konzeptes "Schule und Museum" auf weitere Schulen, damit möglichst viel Kinder Spaß am Museum und an der Naturwissenschaft bekommen.
  • Aufbau fester Kooperationen zur Spenenakquise.
  • Ausweitung unserer Marketing Aktivitäten sowie der Pressearbeit.

Über den Stand der Projekte informieren wir Sie regelmäßig über unsere Infobox "Aktuelles" und über unsere Projektseite.

Im Jahr 2017 haben wir viel erreicht

  • Ausweitung des Angebotes für sozial benachteiligte Kinder durch eine verstärkte Zusammenarbeit mit bestehenden Freizeiteinrichtungen. 
  • Umsetzung des Konzeptes "Schule und Museum".
  • Erweiterung unseres Netzwerkes qualifizierter Pädagogen.
  • Ausweitung des Projektes mit der "Schule für Kranke" auf andere Standorte im Raum München.

Im Jahr 2016 haben wir Science for All e.V. etabliert

  • Etablierung und Finanzierung der bestehenden Projekte mit der Staatlichen Schule für Kranke. Wöchentlich experimentieren die Kinder mit den Mitarbeitern von Science for All.
  • Konzeption und Erprobung des Projektes "Schule und Museum".
  • Finanzierung der bestehenden und neuer Projekte.
  • Durchführung mehrere Veranstaltungen zur Präsentation des Vereins und zur Sammlung von Spenden.

Unser Gründungsjahr 2015 war sehr ereignisreich

  • Die Gründungssitzung von Science for All e.V. fand im Mai 2015 statt. Anschließend wurden wir beim Amtsgericht München unter der VR  206036 eingetragen. Vom Finanzamt München wurden wir als förderungswürdig im Bereich der Bildung anerkannt.
  • Entwicklung eines "mobilen Museumsprogramms", welches für die Umsetzung in Krankenhäusern und Kinder- und Jugendeinrichtungen geeignet ist. 
  • Aufbau unseres Kooperationsnetzwerkes mit Pädagogen, der "Schule für Kranke" und mit bestehenden Freizeiteinrichtungen.
  • Planung und Start der ersten Projekte bei den Kindern und Jugendlichen vor Ort.